[Pokémon Go] Guide – Ideen, Tricks, Hilfe

—————- HINWEIS 12.2016 ———————————————-

Das Projekt Pokémon Go wurde eingestampft, weil sich permanent Mechaniken ändern und ich meinen Fokus auf andere Spiele lege. Trotzdem wünsche ich euch viel Spaß beim Spielen von Pokémon Go. Alle wichtigen Informationen entnehmt ihr der folgenden, offiziellen Website: http://pokemongolive.com/en/ .

CleriKer

—————————————————————————————

 

letzte Updates:
29.09.2016: IX. Arena

————————————— Guide —————————————

Im Guide werdet ihr viele detailierte Informationen treffen und daraus resultierend auch extrem gute Tipps, Tricks und Hinweise. Es lohnt sich alles wenigstens einmal gelesen zu haben. Ansonsten habe ich die wichtigesten Informationen für Fortgeschrittene und Neueinsteiger zu Pokémon Go in zwei seperate Guides geschrieben. Sie basieren auf den Inhalten von diesem Guide und enthalten erweiterte Überlegungen:

Jetzt aber viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Gliederung des Guides:

I. das Pokémon
II. Bewerten / Rating
III. der Spieler
IV. Attacken / Typen
V. Fundorte und Farmspots
VI. Power-UP / Entwicklung
VII. Gegenstände und Shop
VIII. Brüten
IX. Arena
X. Sortieren
XI. sonstige Tipps

Das Spiel Pokémon Go ist schnell zu verstehen: In der Gegend rumlaufen, Pokémon suchen, Pokémon fangen. Schaut man sich seinen neuesten Fang an, so sieht man als erstes das Pokémon und danach wandert der Blick auf den WP-Halbkreis, der mit irgendeinem Zahlenwert versehen ist.

P Go BluzukP Go Myrapla

Das ist jedoch nicht alles, was die kleinen, putzigen Dinger zu bieten haben.

I. Das Pokémon

1. sichtbaren Merkmale

  • Wettkampfpunkte (WP)
  • Kraftpunkte (KP)
  • Typ
  • Gewicht
  • Größe
  • 1. Angriff
  • 2. Angriff (mit Aufladung)

Die sichtbaren Merkmale sich einzusehen, wenn ihr in das Menu geht unter „Pokémon“ und dann auf eines eurer Pokémon tippt.

2. unsichtbaren Merkmale

  • Angriffspunkte (AP)
  • Verteidigungspunkte (VP)

Gewicht und Größe

Meine bisherigen Beobachtungen zeigen, dass Gewicht und Größe eines Pokémon garkeinen Einfluss auf irgendetwas haben und damit nur kosmetische Werte sind. Schnelligkeit der Angriffe basieren auf den Attacken selbst und auch die Ausweichanimation ist für alle Pokémon dieselbe.

Attacken

Das Thema Attacken wird separat behandelt unter IV. Attacken / Typen.

Pokémon-Level (WP)

Das Pokémonlevel ist für jedes Pokémon eines Types gleich. Es wird durch den WP-Wert bestimmt. Das Maximum des Pokémonlevel erfährt der Spieler mit dem Trainerlevel 40. Vorher wird das Pokémonlevel durch das Spielerlevel eingeschränkt. Das heißt, dass man mit jedem Stufenaufstieg als Spieler auch sein Pokémon mittels Power-Up’s höher leveln kann (Infos zu Power-Up’s siehe: VI. Power-Up und Entwicklung). Hinzu kommt jedoch ein Faktor, der zufällig bestimmt, wieviel des maximal möglichen WP-Wertes euer Pokémon tatsächlich besitzt. Im IV Rater von TheSilphroad wird dieser Wert als CP-Rating dargestellt. Genaueres hierzu lest ihr im nächsten Abschnitt.

II. Bewerten / Rating (update 10.09.2016)

Die unsichtbaren Merkmale ergeben sich aus einer, für die Hobby-Mathematiker unter euch verständlichen, Formel, die zum Glück schon weitestgehend entschlüsselt wurde. Aus dieser Formel lassen sich die individuellen Merkmale, sogenannte IV’s, unserer Pokémon berechnen. Daraus abgeleitet, lassen sich Aussagen über die Qualität der Pokémon treffen. Es ist wichtig zu wissen, dass jedes Pokémon bestimmte Grundwerte hat. Die Grundwerte sind Angriffs- und Verteidigungswerte, sowie Kraftpunkte. Diese Grundwerte können zufällig erhöht sein, mit jeweils +15 Punkten in den einzelnen Grundwerten, den sogenannten IV’s (eng.: individual values; deu.: individuelle Werte).

Bitte was?!

Angenommen ihr seid Spielerlevel 40 und besitzt ein LvL 40 Lapras – beide maxLevel also. Es kann in Bezug auf die IV schlecht ausfallen und kaum Boni davontragen, aber im direkten Vergleich mit einem Jugong oder Austos immernoch gut abschneiden. Dazu muss man die Grundwerte der einzelnen Pokémon kennen. Gut veranschaulicht findet man diese unter Species Stat auf https://thesilphroad.com/research . Ein Standard-Lapras hat z.B. höhere Stamina (KP-Wert) als Jugon und Austos. Auch sein Angriffswert (AP-Wert) ist höher als der von Jugong, leicht schwächer als der von Austos. Im Punkto Verteidigung (VP) liegen alle gleich auf. Lapras ist also von allen Pokémon des Types Wasser/Eis das mit den durchschnittliche besten Werten. Hier nochmal die Werte im Detail:

Basiswerte der Wasser/Eis Pokémon
Art AP VP KP Gesamt
Lapras 186 190 260 636
Austos 196 196 100 492
Jugong 156 192 180 528

P Go IV Beispiel 3P Go IV Beispiel 1 p-go-iv-beispiel-2

Das letzte Bild ist frei editiert und entspricht nicht den tatsächlichen Werten – es dient rein der Veranschaulichung von den IV’s.

Ganzschön kompliziert oder? Aber zum Glück gibt es Menschen, die euch das Leben mit den Pokémon leichter machen wollen. NIANTIC hat gegen Anfang September 2016 das aus den Vorgängerspielen bestehende Bewertungssystem gepatched. Ihr könnt also über die Pokémon Go App direkt eure Pokémon bewerten lassen. Klickt dazu einfach ein Pokémon aus eurer Sammlung an, dann auf die Optionsstriche und wählt Bewertung aus. Es erscheint der Teamleader eures bei Trainerlevel 5 gewählten Teams, also Sparky, Blanche oder Candela. Sie bewerten dann euer Pokémon mit einigen Sprüchen. Was die Sprüche bedeuten, erfahrt ihr im Beitrag [Pokémon Go] Pokémon bewerten lassen.

Es gibt natürlich auch Alternativen zum Ingame-Bewertungssystem. Eines davon ist der  IV Rater“ von TheSilphRoad , welchen ich hier für euch getestet habe. Hier eine Zusammenfassung, worauf ihr unbedingt bei der Benutzung achten müsst!

Tipps im Umgang mit IV Calculatoren / Ratern:

  • Achtet unbedingt auf die korrekte Eingabe eures Trainerlevels, des ausgewählten Pokémon, der WP-Werte und der KP-Werte
  • Beim Benutzen von PU’s steigt das Pokémon um ein halbes Level auf, also +0,5 beim Pokémonlevel. Pokémon, die ihr frisch gefangen habt, besitzen immer ganze Level – niemals Halbe!
  • Beim Benutzen von PU’s bleiben die IV-Werte erhalten!
  • Die Angaben über Sternenstaub helfen euch die WP-Wertangabe genauer zu justieren. Eine Sternenstaubangabe enthält zwei ganze Pokémonlevel.

III. Der Spieler (updated: 10.09.2016)

Das Spielermodel ist in Pokémon Go reine Nebensache. Das sieht man daran, dass bei der Charakterauswahl nur zwei vordefinierte Models zur Verfügung stehen und man kosmetische Änderungen an den Klamotten vornehmen kann. Im Endeffekt sind diese Models einfach nur ein Ersatz für euren GPS-Pfeil auf dem P-Go-Overlay von Google Maps.

Aber, das Spielerlevel hingegen ist eine sehr wichtige Grundkonstante:

  • Gegenstände – das Spielerlevel bestimmt, ab wann ihr welche neuen Gegenstände bekommt und nutzen könnt
  • Belohnungen – ihr erhaltet pro Aufstieg gratis Gegenstände
  • Pokémon – das Spielerlevel begrenzt das Pokémonlevel im Verhältnis 1:1. Ihr seid Trainerlevel 10, dann können eure Pokémon ebenfalls nur bis Pokémonlevel 10 mittels Power-Up hochgelevelt werden.

Tipp: Eine ausführliche Liste wieviel Erfahrungspunkte ihr für jedes Level benötigt und welche Gegenstände ihr bekommt, findet ihr auf https://thesilphroad.com/research unter „Trainer Levels“.

Ihr könnt über viele Wege Erfahrung (Erfahrungspunkte, kurz EP) erhalten:

  •  50 EP – aktivieren eines Pokéstops (Beutel voll – ist egal!)
  • 100 EP – Fangen eines Pokémon
  • 500 EP – neues Pokémon im Pokédex
  • 100 EP – pro besiegtes, gegnerisches Pokémon in Arena
  •  50 EP – alle in gegnerischer Arena befindlichen Pokémon besiegt
  • 0-50 EP – pro besiegtes Pokémon in freundlicher Arena
  • 500 EP – entwickeln eines Pokémon
  • 200 EP – ausgebrütetes 2km-Ei
  • 500 EP – ausgebrütetes 5km-Ei
  • 1000 EP – ausgebrütetes 10km-Ei

Ihr könnt natürlich auch eure XP-Ratio erhöhen. Dies macht ihr entweder durch den Gegenstand Glücks-Ei, welcher eure XP für 30min um das doppelte erhöht. Alternativ bekommt ihr auch mehr Erfahrung, indem ihr geschickter werdet beim Werfen von Pokébällen.

Funktion des Werfens von Pokébällen

Das Werfen von Pokébällen wird unterschiedlich belohnt. Dabei spielen der statische, aber vor allem der dynamische Ring (dR), welche um den Kopf des Pokémon herum befinden, eine große Rolle:

  • guter Wurf: der dR besitzt 100% – 75% Größe und ihr trefft innerhalb (+10 XP)
  • großartiger Wurf: der dR besitzt 75% – 25% Größe und ihr trefft innerhalb (+50 XP)
  • einfach fabelhaft: der dR besitzt 25% – 0% Größe und ihr trefft innerhalb (+100 XP)

Erhöhen könnt ihr diese Schwierigkeitsgrade indem ihr euren Pokéball festhaltet und dann kreisende Bewegungen mit dem Finger auf dem Display durchführt, bevor ihr ihn werft. Das nennt man curven und es gibt bei erfolgreicher Durchführung zusätzlich +10 XP.

Die zweite Funktion von Würfen ist die Reduzierung der Ausbruchsrate eines Pokémon. Der statische Kreis ist dabei die einzige Orientierung, aber auch hier gibt es mehrere Zonen, die angelehnt an die Bewertung der Würfe auch die Fangchancen erhöhen. Trifft man z.B. genau in der Mitte des statischen Kreises, unabhängig vom dynamischen Kreis, so erhält man die höchstmögliche Fangchance für den verwendeten Pokéball.

Ihr könnt also eure Würfe auf drei Arten bewerten:
1. Genauigkeit = Fangchance
2. Timing = zusätzliche XP
3. Curven = zusätzliche XP

Alles zusammen, also Genauigkeit und Timing plus das Curven bilden also das Optimum des Werfens in Pokémon Go.

Die Fangchance kann auch über die beim Fangen eingesetzten Gegenstände erhöht werden. Ist euch mal aufgefallen, dass wenn ihr eine Himmihbeere einsetzt, sich die Farbe des dynamishen Kreises verändert? Gleiches gilt auch beim Einsatz von besseren Pokébällen! Die Farben des dynamischen Kreises gehen von rot über orange, dann gelb bis hin zu grün. Grün ist dabei die höchste Fangchance, rot die niedrigste.
Es gibt auch Fälle, da ändert sich die Farbe kaum, z.B. rot bleibt rot – Onix sind hier Paradebeispiele. Hier muss man von einem besonders starken Pokémon ausgehen (auch gute IV-Werte), denn solche Pokémon lassen meist nur einen Treffer zu und rennen anschließend weg. Wer schonmal solch ein Pokémon mit einem Hyperball und einem einfach fabelhaften Wurf gefangen hat, weis wovon ich rede.

Achja, mit Level 5 wählt ihr euer Team aus, um an Arenakämpfen teilnehmen zu können. Lasst euch am besten von eurer Intuition leiten. Solltet ihr mit Freunden zusammen spielen, wäre dasselbe Team von Vorteil. Aber hierzu mehr unter IX. Arena.

IV. Attacken und Typen

Attacken
Jedes Pokémon besitzt einen primären (basic) und einen sekundären (special) Angriff:
Der primäre Angriff, ausgelöst durch das Tippen auf das Display, wird, je nach Attacke, sofort ausgeführt (manche primären Angriffe dauern länger als andere).
Der sekundäre Angriff wird durch erfolgte Treffer seitens eurer primären Angriffe aufgeladen. Ist ein blauer Balken voll, könnt ihr den sekundären Angriff aktivieren, indem ihr auf euer Display tippt und gedrückt haltet. Jetzt erscheint unter eurem aufgeladenem, blauen Balken ein weiterer dunkelblauer Balken. Ihr müsst so lange gedrückt halten, bis der zweite, dunkelblaue Balken vollständig durch ist. Jetzt wird, falls euer Pokémon während dem Aufladen nicht unterbrochen wurde, der sekundäre Angriff ausgelöst. Sekundäre Angriffe verursachen meist mehr Schaden als primäre, können aber unterbrochen werden!

Tipp: Welche Angriff es gibt und wie lange sie dauern, erfahrt ihr auf: https://thesilphroad.com/research unter „Moves“.

Typen
Jedes Pokémon hat einen oder zwei Typen. Ein Typ bestimmt u.a. wo dieses Pokémon sich höchstwahrscheinlich aufhält. Er bestimmt aber auch, wie stark oder schwach ein Pokémon gegen andere Typen ist. Die Logik entspricht der des Elementarkreises:

Kampftabelle
Typ sehr effektiv gegen nicht effektiv gegen keinen Effekt
Wasser Feuer, Boden, Stein Wasser, Pflanze, Drache
Feuer Pflanze, Eis, Käfer, Stahl Feuer, Wasser, Stein, Drache
Pflanze Wasser, Boden, Stein Feuer, Pflanze, Gift, Flug, Käfer, Drache, Stahl
Elektro Wasser, Flug Elektro, Pflanze, Drache Boden
Eis Pflanze, Boden, Flug, Drache Feuer, Wasser, Eis, Stahl
Psycho Kampf, Gift Psycho, Stahl
Boden Feuer, Elektro, Gift, Stein, Stahl Pflanze, Käfer Flug
Flug Pflanze, Kampf, Käfer Elektro, Stein, Stahl
Käfer Pflanze, Psycho Feuer, Kampf, Gift, Flug, Geist, Stahl, Fee
Kampf Normal, Eis, Stein, Stahl Gift, Flug, Psycho, Käfer, Fee Geist
Gift Pflanze, Fee Gift, Boden, Stein, Geist Stahl
Gestein Feuer, Eis, Flug, Käfer Kampf, Boden, Stahl
Drachen Drachen Stahl Fee
Geist Psycho, Geist Normal
Stahl Eis, Stein, Fee Feuer, Wasser, Elektro, Stahl
Fee Kampf, Drache Feuer, Gift, Stahl
Normal Gestein, Stahl Geist
Unlicht Psycho, Geist Kampf, Unlicht, Fee

Hinweis: Diese Tabelle dient nur zu Orientierung – sie wurde aus Vorgängerspielen übernommen. Man kann sie auch rückwärts lesen, um die Optimale Verteidigung herauszufinden.

Quelle: http://pokemondb.net/type/dual und http://pokemondb.net/type

Achtung: Manche Pokémon haben einen Typ, aber Attacken, die garnicht dem Typen entsprechen. Beste Beispiel: Enton! Enton ist ein Pokémon vom Typ Wasser, es kann also Wasserattacken nutzen. Häufig sieht man aber auch Entons mit Psycho-Attacken oder auch Kampfattacken. Guckt also genau hin, welche Attacken euer Pokémon besitzt, um es optimal im Kampf einzusetzen.

V. Fundorte und Farmspots (updated 10.09.2016)

Diese Frage lässt zahlreiche Spieler ganze Landstriche durchforsten. Da ich in Berlin wohne, habe ich es etwas leichter. Meine bisherigen Beobachtungen sind:

Fundorte
Gelände Typen
Wald, Wiese, Park (in App grün unterlegt) Pflanzen, Gift, Käfer
Straßen (in App Straßen) Normale, Flug
Gewässer (in App blau unterlegt) Wasser, Eis
Kraftwerke, Bahnhöfe Elektro
überall einfach alle

Mein momentaner Standpunkt zum Thema Pokémon-Spawns (07.09.2016):
Ich bin überzeugt, dass jedes Pokémon an jedem Poké-Spawn erscheinen kann. Jedoch hat jedes Pokémon seine eigene Wahrscheinlichkeit. Umgebendes Gelände, welches auch extra im Spiel als besonders (mittels Farbtönen) unterlegt ist, verändert die Wahrscheinlichkeiten von bestimmten Typen. Ich habe zum Beispiel vor meiner Haustür nur zwei Poké-Spawns und 50m weiter weitere drei. Ich konnte an meinen Haustür-Spawns, welche an einer Straße liegen und eigentlich prädestiniert für normale Pokémon sind, bereits ein Lapras, Smogmog, Sleima, Pantimos und Shiggy fangen. Auch beim umherlaufen spawnen unterschiedlichste Pokémon rein zufällig.

Dies gilt leider auch für Farmspots. Je öfter ich einen Farmspot besucht habe, desto mehr habe ich mitbekommen, dass immer ein anderes Pokémon gerade eine hohe Wahrscheinlichkeit hatte. Diese Wahrscheinlichkeiten ändern sich teilweise stündlich – beobachtet bei 3er Farmspots mit aktivierten Lockmodulen, z.B. Volkspark FHain – bereits Quapsel, Traumato, Rossana, Sterndu, Goldini also Main-Pokémon (Wechsel: 1 Stunde). Ansonsten gilt, meiner Beobachtung nach, ein wöchentlicher Wechsel: z.B.
Fennpfuhlpark – Seeper und Tragosso als Main-Pokémon (Wechsel: 1 Woche).
Volkspark Prenzlauer Berg – Tentacha und Evoli als Main-Pokémon (Wechsel: 1 Woche).
Parkaue – Digda und Mauzi als Main-Pokémon (Wechsel: 1 Woche).
Es sind also keine genauen Angaben über Pokémon-Spawns eines bestimmten Types möglich, weil auch deren Wahrscheinlichkeiten rotieren. Man kann höchstens auflisten, wo sich gute Farmspots befinden und wo in Echtzeit welche Pokémon spawnen. Vernetzung ist daher für einen guten Sammelerfolg absolut notwendig oder man überlässt alles dem Zufall und genießt die Fluktuation.

Tipp: Es war nur eine Frage der Zeit, bis findige Programmierer eine Echtzeit-Simulation der Poké-Spawns realisieren. Hier der „Ich-Bin-Zu-Faul-Zum-Laufen-Und-Scanne-Lieber-Vorher-Wo-Ich-Hin-Muss“ Pokémon Go Radar:
http://www.pokegohilfe.de/pokemon-finden-karte-radar/

Definition: Farmspot
Ein Farmspot ist ein Ort, an welchem sich drei oder mehr Pokéstops so nahe beieinander befinden, dass eure GPS-Aura (der dynamische Kreis um euren Spieleravatar herum) alle Bereiche berührt und ihr somit von einer Position aus auf alle diese mittels Lockmodul aktivierten Pokéstops Zugriff habt.

Farmspots
Gelände (speziell)
Forckenbeckplatz (2er Spot)
Velodrom (2er Spot)
Parkaue (2er Spot)
Volkspark FHain (3er Spot, große See)
Treptower Park (3er Spot, große Wiese)
Fennpfhulpark (nur 2er Spot)
Volkspark Prenzlauer Berg (3er Spot, Tramstation)
Lustgarten (Berliner Dom) (3er Spot, Busstaion)
Gärten der Welt (4er Spot, 3er Spot)
Botanischer Garten (3er Spot)

Hinweis: Ihr kennt noch mehr Farmspots? Schickt mir eine Nachricht auf https://www.facebook.com/cleriker oder hinterlasst den Standort und welches Pokémon, bzw. ob 2er, 3er oder gar 4er Spot, im Kommentarfeld. Ich werde es überprüfen und die Tabelle erweitern. Danke!

VI. Powerup’s und Entwickeln (updated 10.09.2016)

Powerup’s (PU’s) leveln euer Pokémon und es wird dementsprechend stärker. Doch seid vorsichtig, nicht jedes Pokémon ist gleichstark! Sortieren und bewerten (siehe Themen: III. Bewerten / Rating und X. Sortieren) ist daher unbedingt notwendig für euren größtmöglichen Erfolg als Pokémontrainer.
PU’s kosten euch Sternenstaub und Bonbons. Beides bekommt ihr, wenn ihr Pokémons fangt. Sternenstaub kann man für alle Pokémon benutzen. Doch je das Pokémonlevel ist, desto mehr Sternenstaub verbraucht es für den nächsten Power Up. Bonbons hingegen sind pokémon-spezifisch. Sie werden für jede Entwicklung eines Pokémon, sowie dessen Power-Up benötigt. Beispiel:

P Go Rattfratz P Go Rattikarl

Fangt ihr also ein Rattfratz, so könnt ihr die somit erhaltenen Bonbons auch für euer Ratikarl verwenden. Achja, pro gefangenes Pokémon gibt es 3x Bonbon. Ein weiteren Bonbon bekommt ihr, wenn ihr ein Pokémon zum Professor schickt. Brütet ihr ein Pokémon aus, so bekommt ihr auch Bonbons. Wieviele und wann ihr welches Ei am besten brütet, könnt ihr untem im Thema: VII. Brüten lesen.

Das Entwickeln eines Pokémon kostet nur Bonbons, dafür aber mehr als bei einem Powerup. Der Effekt einer Entwicklung kann vielseitig sein, da das entwickelte Pokémon manchmal neue Attacken bekommt, welche stärker oder schwächer als die vorherigen ausfallen können. Ansonsten werden mit einer Entwicklung die WP-Werte mit einem pokémonspezifischen Multiplikator vervielfacht. Eine aktuelle Liste zu allen Pokémon:
Liste der WP-Multiplikatoren (auf english) Quelle: reddit.com; Format: docs.google.

häufigste Frage: Zuerst Power-Up oder Entwickeln?

Versuch: Bei dem Test mit Roxy (siehe oben) ist mir aufgefallen, dass die Verteilung der Werte nach einem Power Up unterschiedlich sein kann (halbe und volle Level). Jetzt muss ich nur noch herausfinden, ob der aktuelle Stand der Werte entscheidend ist für die Effizienz der Weiterentwicklung oder nicht. Hier ein Beispiel:

Schritt 1: Vorher
Habitak Flug 99PHabitak Flug 99P Rate
Habitak 99P mit Schnabel / Bohrschnabel

Habitak NorFlu 999Habitak NorFlu 999 Rate
Habitak 999 mit Ruckzuckhieb / Aero-Ass

Schritt 2: Entwicklung
Habitak Entwicklung 1Habitak Entwicklung 2

Schritt 3: nachher
Ibitak FluDra 99PIbitak FluDra 99P Rate
Ibitak 99P mit Schnabel / Windhose

Ibitak NorFlu 999Ibitak NorFlu 999 Rate
Ibitak 999 mit Stahlflügel / Schlagbohrer

Fazit: Während die Rates nachzu gleich bleiben, ändern sich die Attacken und somit auch der Einsatz des Pokémon nach einer Entwicklung! (Flug zu Flu/Dra; Nor/Flu zu Sta/Bod) Es ist also sinnvoll das Pokémon zuerst zu entwickeln und dann erst Power-Up’s zu benutzen.

VII. Gegenstände und Shop

Im Spiel Pokémon Go gibt es auch Gegenstände. Ihr könnt eure eigenen Gegenstände aufrufen, indem ihr auf euren Pokéball drückt und dann auf „Items“. Insgesamt könnt ihr maximal 250 Gegenstände gleichzeitig tragen. Diese Zahl buggt jedoch über das Maximum, wenn ihr z.B. bei 250/250 einen Levelaufstieg macht.
Es gibt vier Kategorien von Gegenständen:

1. Arena

  • Tränke – normale, super-, hyper-, maximal- (heilen KP)
  • Beleber – normale, maximal- (beleben Pokémon)

2. Booster

  • Rauch (Lockstoff um euer Spielermodel herum)
  • Lockmodul (Lockstoff um einen Pokéstop herum)
  • Glücks-Ei (verdoppelt euren Erfahrungspunktegewinn)

3. Fangen

  • Pokébälle – normale, super-, hyper- (ändert Fangchancen)
  • Himmihbeere (ändert Schwierigkeit des Fangniveaus)
  • Kamera (ermöglich das Fotographieren von Pokémon)

4. Brüten

  • Ei-Brutmaschine, unendlich/endlich (brütet Poké-Eier aus)

Ihr bekommt Gegenstände, wenn ihr Pokéstops aktiviert oder ein Level aufsteigt. Auf diese Weise jedoch nicht alle. Aus diesem Grund gibt es den Shop – Navigation: Pokéball klicken, dann auf „Shop“. Dort könnt ihr für Echtgeld oder Poké-Münzen Gegenstände aus dem Shop erwerben [irgendwie muss sich dieses Spiel ja auch refananzieren]. Hierzu braucht der Benutzer jedoch Zugang zu seinem Account, bevor ein Einkauf bestätigt werden kann.

Tipp: Welche Gegenstände ihr beim Aufstieg erhaltet, erfahrt ihr auf https://thesilphroad.com/research unter „Trainer XP“ in der Spalte „Rewards“

VIII. Brüten (updated: 10.09.2016)

Das Brüten ist eine einfache Methode, um an neue Pokémon zu bekommen, ohne sie dabei aktiv fangen zu müssen. In der Regel sind ausgebrütete Pokémon vom Rating her weitaus stärker als der Durchschnitt – verschicken wird nicht empfohlen! Auf was ihr sonst noch achten solltet, erfahrt ihr in den kommenden Zeilen:

Ihr wisst ja, dass das Pokémon-Level vom Spieler abhängt. Brütet ihr also ein Pokémon mit Spielerlevel 5 aus, so wird es wahrscheinlich weitaus schwächer sein als wenn ihr es mit Spielerlevel 20 ausbrütet. Die Eier werden nämlich beim Erhalt vordefiniert. Ihr seid Trainerlevel 5 und erhaltet an einem Pokéstop ein Ei, dann wurde bereits beim Erhalt des Eies das Pokémon festgelegt und dessen Pokémonlevel kann jetzt Level 1-5 betragen. Bei Trainerlevel 20, kann das Pokémonlevel 1-20 betragen.

Achja, sobald ihr ein Pokémon ausgebrütet habt, bekommt ihr Bonbons (sogar mehr als gewöhnlich), Sternenstaub und Erfahrungspunkte. Die Anzahl der Bonbons varriert leider von Ei zu Ei und ist auch dort nicht immer gleich. Die bisherigen Maximalwerte sind:

  • 2km-Ei: maximal 15 Bonbons (+200 XP)
  • 5km-Ei: maximal 21 Bonbons (+500 XP)
  • 10km-Ei: maximal 32 Bonbons (+1000 XP)

Der wohl wichtigste Fakt zum Brüten ist, dass ihr nicht mehr als 10,5 km/h überschreiten dürft. Außerdem müsst ihr darauf achten, dass die Pokémon-App aktiv ist und nicht im Hintergrund läuft, damit eure Schritte gezählt werden. Display-Sperre kann man weiterhin aktivieren.

Anmerkung: Was ihr wann wie und wo bebrütet ist eigentlich egal. Problem ist nämlich die fehlende Beschriftung der Eier. Es könnte ja sein, dass man immer nur 5km und 10km Eier bebrütet und das letzte 2km Ei aus früheren Trainerleveltagen überlebt habt – also mit niedrigerem Pokémonlevel beim Schlüpfen als euer aktuelles Trainerlevel ist. Kompliziert, oder?!

IX. Arena (updated 29.09.2016)

Die Arena (engl. Gym) ist eine Möglichkeit, wie ihr ohne Echtgeld an Pokémünzen kommt. Hier ist auch schon der Harken an der Sache – die einzige Einnahmequelle von NIANTIC ist auch noch erspielbar?! Macht nicht wirklich Sinn und so ist es auch.
Arenen können jederzeit angegriffen werden, sogar zeitgleich mit mehreren Spielern eines Teams. Dabei sind Angreifer immer im Vorteil! Das liegt an der Arenamechanik.

Wie ihr trotzdem die heiß begehrten Pokémünzen bekommt, erfahrt ihr im Beitrag:
[Pokémon Go] Arenabelohnung

Alle weiteren Details zum Thema Arena in Pokémon Go, findet ihr im Beitrag:
[Pokémon Go] Arena

X. Sortieren (updated 19.08.2016)

Hier will ich euch ein paar Tipps zum Sortieren eurer Pokémon hinterlassen, die mir sehr geholfen haben, das Optimum aus den knuddeligen, kleinen Dinger herauszuziehen bei relativ wenig Gegenstandsverschleiß und Zeitaufwand. Zum Einen sollte man unterschieden zwischen Pokémon, die man behalten und hochleveln will und Pokémon, die man nur für das Glücks-Ei benötigt.

Wichtigste Voraussetzung für das Sortieren, ist die Bewertung von Pokémon, welche ihr unter [Pokémon Go] Pokémon bewerten lassen genauer betrachten könnt. Aus der Bewertung brauchen wir jetzt die ausgerechneten Gesamtlevel-Angaben eurer Pokémon. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie ihr eure Pokémon sortieren könnt:

  • Variante #1:
    Sortieren mittels Favorit, hierbei markiert ihr eure Pokémon mit einem Sternchen oder übers Menu unter Favorit. Anschließend kann man in der Pokémonliste die Sortierung nach Favorit auswählen und fertig.

Dies ist wohl die leichteste Variante, aber sie gibt keine genauen Angaben über euer Pokémon. Also müssen wir dieses System erweitern:

  • Variant #2:
    Ihr bewertet eure Pokémon nur mittels eines Calculators, z.B. IV Rater von TheSilphroad. Ihr benennt eure Pokémon mit Hilfe des Stiftsymbols neben dem Namen um und schreibt die Werte in Kurzform dahinter. Dabei müsst ihr darauf achten, dass ihr nur 12 Zeichen platz habt.

Diese Variante ist schon besser, weil man somit auf einem Blick seine Pokémon miteinander vergleichen kann. Das hilft vor allem, wenn man wieder einmal zu wenig Platz in seiner Pokébox hat und ein paar aus seiner Sammlung verschicken muss.
Jetzt habt ihr aber das Problem, dass selbst wenn ihr euer persönliches Dreamteam benötigt, immernoch scrollen müsst (selbst wenn man seine Pokémon mit Favoriten markiert). Außerdem wisst ihr dann immernoch nicht, welche Attacken euer Pokémon besitzt. Also wieder erweitern:

  • Variante #3:
    Ihr löscht die gesamte Bezeichung und kürzt eure Attackentypen ab: Fe für Feuer, Wa für Wasser, usw. (also Pf, Fl, Kä, Ka, Ge, St, Ps, Gi, Bo, Dr). Zusätzlich kommt aus Variante #2 die Bewertung in Kurzform.

So, jetzt haben wir Favorit, Attacken und Rating: z.B. 998_FeFe____ – das sind 8 von 12 Zeichen. Was könnte man noch einbauen?

  • Variante #4:
    Um Eure Pokémon alphabetisch zu sortieren, kann man Sonderzeichen nutzen, um je nach Vorhaben, bestimmte Pokémon weiter oben, mittig oder unten anzeigen zu lassen. Wie? Die Art der Zeichen ist dabei entscheidend:
    1. Sonderzeichen
    2. Zahlen
    3. Buchstaben

Jetzt haben wir also alphabetisch, Favorit, Attacken und Rating: z.B. !998_FeFe___ (9von12). Doch die Bewertung ist zu ungenau. 998 steht für 90%-99%, 90%-99%, 80%-89%. Viel zu große Lücken, falls man sich mal zwischen zwei fast identischen Pokémon entscheiden müsste. Aber wie kann man hier arbeiten?

  • Variante #5:
    Man rechnet einfach die durch beide Bewertungssysteme entstandenen IV’s auf die Grundwerte des Pokémons mit maximalem Level. Dann addiert man AP, VP und KP und man erhält einen 3-stellige Zahl, die sehr genau ist: z.B. !527_PsPs___ (8von12).

Klar, man weis jetzt nicht mehr welcher Wert der höchste ist, was manchmal entscheidend für eine Art sein kann, aber man hat ja schon vorher bewertet und dementsprechend aussortiert. Gibt es noch eine Optimierungsmöglichkeit?

  • Variante #6:
    Schön zu wissen, was deine Dreamteam-Pokémon für Attacken haben, aber man will ja eigentlich nur wissen gegen was man diese einsetzt. Also Vorarbeit leisten und Dualtypen-Tabelle untersuchen! Anschließend benennt man sein Pokémon folgendermaßen:
    1) !527_Kampf – (10von12) dieses Pokémon ist leider nur gegen Kampf zu gebrauchen.
    2) !650_FlDrBo – (11von12) dieses Pokémon ist gut gegen Flug, Drache, Boden

Soooo, ich glaube jetzt habe ich einige gute Anreize aufgeführt, wie man seine Pokémon sortieren könnte. Ich persönlich benutzte Variante #6 und Pokémon für Glückseier heißen bei mir #bla, weil # nach ! kommt. Pokémon, die ich entwickeln behalten und entwickeln will, die aber nicht im Dreamteam sind, bekommen #140911 (die Zahlen stehen für die IV in AP/VP/KP). Pokémon für zukünftige Tauschaktionen bekommen ein ?.Pokémon, ohne Namensänderung landen bei mir also bei alphabetischer Sortierung automatisch ganz unten. Pokémon, welche Teil meines Dreamteams sind bekommen ein Favoritensymbol. Wenn ich das Glücksei benutze, bekommen alle zu entwickelnden Pokémon ein Favoriten-Symbol (Dreamteam wird Favorit entzogen vorher). Nach Favorit sortiert und losentwickelt. Wenn die Entwicklung durch ist, kurz auf den Stern tippen, damit die Favoriten-Markierung weggeht und gleich das nächse Pokémon entwickeln, ohne das ich ewig scrollen muss.

XI. sonstige Infos (updated 19.08.2016)

Die wichtigsten Tipps rund um das Thema Pokémon Go habe ich ausgelagert in andere Guides. Ihr findet sie unter:

Weitere interessante Tricks erfahrt ihr, wenn sie bestätigt wurden, in der folgenden Liste:

Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen, dass ihr eure Umgebung wirklich im Auge behaltet solltet. Steckt das Smartphone in Alltagssituationen lieber in die Hosentasche, wenn ihr z.B. eine Straße überquert. Beim Radfahren permanent aufs Display schauen ist auch nicht gerade clever. Safety first – ist ja nicht so, dass die Pokémon sobald sie auf eurem Display erscheinen sofort wieder verschwinden….
Pokémon Go spielen während der Autofahrt als Fahrer ist ein absolutes No-Go!

———————————- Ende ——————————-

Ich hoffe, dass meine Tipps und Hinweise, sowie die Erklärungen für euch hilfreich waren und ihr somit mehr Verständnis und Spaß für das Spiel entwickelt. Mir macht das Spiel richtig viel Spaß und ich bin weitaus öfter unterwegs als früher. Man wird passiv zu mehr Aktivität gezwungen und lernt dabei seine Stadt besser kennen. Außerdem schließt man leichter Kontakt zu Mitmenschen. Ja, Pokémon hat den Spruch „Haste mal ne Zigarette?“ umgewandelt in „Auch am Pokémon jagen?“. Sehr gelungene Sache das!

Mfg,
CleriKer

p.s.: Ihr habt Inhalte gefunden, über die ich noch garnicht geschrieben habe oder ihr habt neue Farmspots oder weitere Tricks und Tipps – dann scheut euch nicht und hinterlasst mir hier oder auf Facebook ein Kommentar.

 

 

 

2 Gedanken zu „[Pokémon Go] Guide – Ideen, Tricks, Hilfe

  1. Hallo;
    mich interessiert, warum ich in einigen Pokemon-Arenen gleicher Farbe (also mein Team) ein eigenes Pokemon hinzufügen (also ohne Kampf) kann und in anderen nicht.
    Kann ich das bei erfolgreicher Eroberung einer vorher teamfremden Arena beeinflussen?
    Besten Dank für deine ausführliche Beschreibung!
    Vielen Dank im Voraus!
    Gruß Thomas

    • Moin Moin Thomas,
      zu aller Erst möchte ich dir danken, dass du mir gezeigt hast, dass ich vergessen habe die Kommentarfunktion hier zu aktivieren 😀 Das habe ich behoben und auch deinen Kommentar verschoben.

      Nun zu deiner Frage:
      Du hast bestimmt schon bemerkt, dass Arenen Prestige-Punkte(PP) haben. Prestige-Punkte erhöht man, indem man gegen seinen eigenes Team in der Arena kämpft. Prestige-Punkte verringert man, indem man gegen gegnerische Teams in der Arena kämpft. Die Prestige-Punkte bestimmen auch, wieviele Pokémon vom arenabesitzenden Team in die Arena platziert werden können. Hier eine kleine Liste. Die Sortierung erfolgt nach WP-Punkten. Das Pokémon mit den höchsten WP-Punkten bleibt bis zu letzt in der Arena.
      0-2000 PP = 1 Pokémon einsetzbar (Arenalevel 1)
      2000-4000 = 2 Pokémon einsetzbar (Arenalevel 2)
      4000-8000 = 3 Pokémon einsetzbar (Arenalevel 3)
      8000-12000 = 4 Pokémon einsetzbar (Arenalevel 4)

      Wichtig: Wenn du eine Arena einnimmst, können immer gleich drei Spieler deines Teams Pokémon in die Arenen setzen, weil die Arena bei Neubesetzung 4000 PP besitzt. Aber sei schnell, du wärst nicht der Erste, dem eine Arena beim Einsetzen weggeschnappt wurde 😀

      Ich werde das auch noch in den Guide einfügen, sobald ich alle PP-Werte zu den Arenaleveln (max. Level 10 möglich) vorliegen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.